Berichte

Möhnenkaffee & Wagenbauerparty 2020

Traditionell haben die Weitersburger Möhnen am Samstag vor Schwerdonnerstag wieder einen Möhnenkaffee im Saalbau Klein ausgerichtet. Zahlreiche Gäste konnte unsere Sitzungspräsidentin Sonja Schiffer und unsere Obermöhn Heike vom goldene Schabellsche in unserer Narrhalla beim Bausch begrüßen. Alle Tanzgruppen des MVW traten auf und begeisterten die Zuschauer noch einmal mit ihren aktuellen Garde- und Showtänzen. Unser Büttenass Michaela Lauterberg brachte noch einmal ihren tollen Vortrag von der Möhnensitzung zum Besten. Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war der Besuch des Prinzenpaares aus unserer Nachbargemeinde Höhr-Grenzhausen. Sehr sympathisch präsentierte sich das junge Paar inklusive ihrem Gefolge. Sie begeisterten unser Publikum mit einer Tanzeinlage und bewiesen bei einem kleinen Sketch, wie gut sie zueinander passen. Unsere Gäste waren sehr beeindruckt von unserer gemütlichen Atmosphäre und der tollen Stimmung im Saal. Sie bedankten sich mehrfach für den herzlichen Empfang. Wir bedankten uns gegen Ende der Veranstaltung noch bei einigen Helferinnen. Wir sind froh, dass wir so viel Unterstützung haben bei unseren Mitgliedern. Egal ob Kuchen backen, Pins verkaufen usw. usw. Sie sind im ganzen Jahr für uns zur Stelle und dafür an dieser Stelle auch nochmal ein ganz großes Dankeschön! Mit der Tombola beendeten wir den Möhnenkaffee und gingen nahtlos über in die Wagenbauer-Party. Für unsere Wagenbauer hatten wir eine besondere Überraschung vorbereitet. Erstmalig hatten wir im vergangenen Jahr bei der Spendenaktion "Heimatlieben" der Sparkasse Koblenz ein Projekt eingestellt. Für das Projekt "Förderung des Schwerdonnerstags" sind 711 Euro gespendet wurde. Wir haben am Samstag Abend jeder Wagenbaugruppe 150 Euro ausbezahlt. Ein kleiner Beitrag für die großartige Arbeit, die diese Gruppen Jahr für Jahr leisten. Gemeinsam haben wir bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, getanzt und gelacht und uns auf die närrischen Tage eingestimmt.

Bilder folgen in Kürze.

Neue Obermöhn bei den "Lustigen Weibern"

Mit den Sitzungen am 9. und 16.11. starteten die Weitersburger Möhnen in die närrische Karnevalszeit. Ab dieser Session gibt es eine neue Regentin an der Spitze der "Lustigen Weiber". Die bisherige Obermöhn Ursel Schmidt alias "Es Ursel vom Kubbe" hat nach 6 erfolgreichen und ereignisreichen Jahren das närrische Zepter weitergegeben. Ab sofort repräsentiert unsere 1. Kassiererin Heike Weingarten als Obermöhn  "Heike vom goldenen Schabellsche"  den Möhnenverein vom Kubbe.  Für Heike geht damit ein Kindheitstraum in Erfüllung. Als Weitersburger Urgestein mit närrischen Wurzeln, ist sie prädestiniert dieses traditionelle Amt auszuüben. Damit sie auch Größe zeigen kann ist das goldene Schabellsche in Zukunft ihr ständiger Begleiter. Sitzungspräsidentin Sonja Schiffer, die wie immer gut aufgelegt durch den Abend führte, dankte Ursel für ihr langjähriges Wirken und beglückwünschte die neue Obermöhn Heike.  Ursel Schmidt bleibt dem Verein weiterhin als 1. Vorsitzende erhalten. Nach der Amtsübergabe startete das Sitzungsprogramm, dass auch in diesem Jahr wieder abwechslungsreich und sehr unterhaltsam war. Unsere Büttenasse, Tanzgruppen und Garden präsentierten sich in top Form und unterhielten das närrische Publikum bestens. Wir möchten an dieser Stelle schon einmal die Gelegenheit nutzen unseren zahlreichen Helferinnen und Helfern zu danken, die uns bei der Durchführung der Möhnensitzungen unterstützen. Vor, während und nach der Veranstaltung sind viele helfende Hände nötig, vor allem hinter den Kulissen. Herzlichen Dank an euch alle. In der nächsten Ausgabe berichten wir ausführlich vom Sitzungsprogramm.

 

Kirmes 2019 in Weitersburg

Am vergangenen Wochenende wurde in Weitersburg mal wieder kräftig gefeiert. Die Kirmes stand auf dem Programm.  Am traditionellen Kirmesumzug am Sonntag haben wir mit vielen kleinen und großen Möhnen teilgenommen. Anschließend verbrachten wir ein paar gesellige Stunden auf dem Kirmesplatz.

Grund zum Feiern hatte auch unser ältestes Möhnenmitglied Elisabeth Becher. Ende April wurde sie stolze 90 Jahre alt.  Aus diesem Anlass gratulierten wir ihr in der vergangenen Woche und überbrachten ihr neben den besten Glückwünschen des Vereines  natürlich auch noch ein Präsent.

Für uns stehen in den kommenden Wochen die Planungen und Vorbereitungen für die bevorstehende Session an. Die Sitzungen finden am 9. und 16. November statt. Es ist zwar noch bisschen Zeit bis dahin, aber die Termine kann man sich ja schon mal vormerken. Wir freuen uns schon jetzt darauf!

Jahreshauptversammlung 2019

Für den 5. April 2019 hatten wir zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Klein geladen. Mehr als 40 Mitglieder durfte die Vorsitzende Ursel Schmidt zu Beginn der Veranstaltung begrüßen.

Zunächst gedachten wir unseren Verstorbenen in einer Schweigeminute. Hildegard Schmittgen wurde zur Versammlungsleiterin gewählt. Sie bat die Schriftführerin Sonja Piroth um ihren aktuellen Bericht. Auch im vergangen Jahr waren die Möhnen wieder sehr aktiv. Ein gutes Jahr liegt hinter uns, alle Veranstaltungen sind erfolgreich über die Bühne gegangen. Das wir auch finanziell gut aufgestellt sind, bewies Heike Weingarten mit ihrem Kassenbericht. Die Kassenprüfer Manuela Düpper und Vanessa Hahn bestätigten die ordnungsgemäße Führung der Kasse. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Die Neuwahlen standen als nächstes auf der Tagesordnung. Bis auf Claudia Gellert, die ihr Amt als Beisitzerin in Zukunft leider nicht mehr ausüben möchte, stellten sich alle Vorstandsmitglieder erneut zur Verfügung und wurden auch komplett wiedergewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Ursula Schmidt, 2. Vorsitzende Stella Weber, 1. Kassiererin Heike Weingarten, 2. Kassiererin Sonja Schiffer, 1. Schriftführerin Sonja Piroth, 2. Schriftführerin Anna Klein. Als Beisitzer wurden gewählt Kristina Brink, Sarah Friehofen, Nadine Luckei, Nadine Stein und Alina Zirfas. 

Hildegard Schmittgen übergab die Leitung der Versammlung zurück an die alte und neue Vorsitzende Ursel Schmidt. Die Kassenprüferwahl für das kommende Jahr stand noch aus. Hierfür wurden einstimmig Kerstin Schneider und Michaela Hahn gewählt.

Zum Punkt Verschiedenes sind im Vorfeld der Versammlung keine Mitgliederanträge eingegangen. Von den anwesenden Mitgliedern gab es ein paar Anmerkungen zum Verlauf des Schwerdonnerstags. Sonja Piroth stellte das Spendenprojekt vor, dass wir auf der Plattform "Heimatlieben" der Sparkasse Koblenz eingestellt haben.

Eine wichtige Veränderung wird es in der neuen Session bei den Möhnen geben. Es hat sich ja schon rumgesprochen, an diesem Abend verkündete "Es Ursel" den anwesenden Möhnen, dass sie ihr Amt als Obermöhn nach 6 schönen Jahren abgeben möchte. Sie stellte auch direkt die neue Obermöhn vor. Unser Vorstandsmitglied Heike Weingarten wird diese Funktion ab der kommenden Session übernehmen.

Wir danken an dieser Stelle im Namen aller Mitglieder der scheidenden Obermöhn Ursel und wünschen Heike viel Glück und ganz viel Spaß in ihrer neuen Rolle. Der offizielle Amtswechsel findet bei unseren Sitzungen im November statt. Ein großes Dankeschön auch an Claudia Gellert für ihre großartige Arbeit als Beisitzerin. Die Versammlung wurde gegen 21.30 Uhr beendet. Im geselligen Teil des Abends sahen wir uns die Bilder von Schwerdonnerstag und den Sitzungen an. Bei vielen netten Gesprächen ließen wir den Abend gesellig und gemütlich ausklingen.


Traditioneller Möhnenkaffee vor Schwerdonnerstag

Wie immer haben die „Lustigen Weiber“ am Samstag vor Schwerdonnerstag einen Möhnenkaffee im Saalbau Klein ausgerichtet. Unsere Sitzungspräsidentin Sonja Schiffer, die Obermöhn "Es Ursel" und der gesamte Möhnenvorstand, waren erfreut, dass sie sehr viele Möhnen an diesem Nachmittag in der Narrhalla begrüßen konnten. Alle Tanzgruppen des MVW traten auf und begeisterten die Zuschauer noch einmal mit ihren aktuellen Garde- und Showtänzen. Aus Bendorf konnten wir kurzfristig die Büttenasse Hilde und Max Weiler für einen Auftritt gewinnen. Sie begeisterten unser Publikum als Igor und Olga. Unsere Sitzungspräsidentin Sonja Schiffer führte wie immer gut aufgelegt durchs Programm und glänzte auch nochmal als Maritzebill Fratze-Schneider. Zum Abschluss dieses schönen Nachmittages gab es wie immer  eine große Tombola. Nahtlos ging es weiter mit der Wagenbauerparty. Gemeinsam mit vielen aktiven Karnevalisten haben wir uns auf den Schwerdonnerstag eingestimmt und zusammen gefeiert, getanzt und gelacht! An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an alle, die uns in dieser Session unterstützt haben. Ihr seid klasse, wir sind froh und dankbar, dass wir euch haben! Wir freuen uns jetzt auf die närrischen Tage, die vor uns liegen, natürlich ganz besonders auf den Schwerdonnerstag!